Da man ja aktuell viel Zeit zuhause verbringt und ich deshalb auch meinen Garten mehr nutze als zuvor, habe ich mich vor kurzem dazu entschieden mir eine Markise zuzulegen. Nachdem aber evtl. sogar noch in diesem Jahr ein Wintergartenbau ansteht wollte ich für die Markise auch nicht zu viel Geld ausgeben und habe mich für eine Balkon- / Klemmmarkise entschieden. Aber wie funktioniert es eigentlich eine Markise egal welcher Art smart zu machen und über Alexa zu steuern? Dieser Frage gehen wir heute auf den Grund.

Grundsätzlich gibt es für Markisen zwei verschiedene Arten sie auf einen Motor umzurüsten. Die sehr einfach zu montierende, aber dafür wesentlich teurere ist der Funk Markisenantrieb von Schellenberg, welcher mit seinem integrierten Akku und dem zugehörigen Solar Panel vollkommen autark von jeglicher Stromversorgung arbeiten kann und nur mit seinem Haken in den vorhandenen Kurbelantrieb der Markise eingehängt wird. Nachteil ist allerdings, dass sich dieser Antrieb schon mal nicht montieren lässt, wenn keine Wand in der nähe der Kurbel ist an der man ihn befestigen kann.

Ein weiterer Nachteil ist, dass man um diesen Motor per Alexa steuern zu können eine spezielle Smart Home Box namens “Smart Friends Box” benötigt. Wenn man nun also die Kosten des Motors und die der Smarten Steuerung zusammenrechnet, kommt man somit auf einen Gesamtpreis von knapp 400€ welcher natürlich die kosten einer Klemmmarkise um ein Vielfaches überschreitet. Bei einer teuren Kassettenmarkise kann sich dieser Preis aber durchaus lohnen, da hier der Einbau eines Rohrmotors wesentlich schwieriger ist und bei weniger Handwerklich geschickten Menschen sogar von einer Fachfirma durchgeführt werden sollte. Wenn man nun die kosten für die Arbeitszeit einer Fachfirma mit einrechnet, kommt man auch schnell auf denselben Preis.

Die deutlich günstigere Variante, welche aber auch etwas mehr Arbeit und Zeit in Anspruch nimmt, ist die Markise mit einem Wellenmotor zu versehen. Hier gibt es unterschiedliche Angebote für Rollladen und Markisen, welche sich aber in ihrer grundsätzlichen funktionsweise nicht unterscheiden. Man kann einen Anfangs- und Endanschlag einstellen, bis zu der die Markise fährt und diese dann über einen beliebigen Taster oder eine beliebige Fernbedienung für Rollläden und Markisen steuern.

Als Steuerung kann man hier z. B. einen W-LAN Schalter für Rollladen nehmen, aber auch die allseits beliebten Shellys oder auch Intertechno Funkschalter sind hier Vorstellbar. Allerdings sollte man hier darauf achten, dass die Schalter auf jeden Fall vor Feuchtigkeit geschützt sind oder im Besten Fall sogar im Innenraum vor der Terassentür verbaut werden.

Außerdem kann es bei dieser Variante, gerade bei Klemm- oder Balkonmarkisen sein, dass man die originale Welle, auf der sich das Tuch aufwickelt, gegen eine Standard Rollladenwelle ersetzen muss, um den Rohrmotor richtig in die Welle einschieben zu können. Hierbei muss man natürlich erst mal nachsehen was vorhanden ist. Ein Kassettenmarkisen sind grundsätzlich Standardwellen verbaut, aber auch hier sollte man vorher genau ausmessen, welchen Wellendurchmesser man hat, um die richtigen Adapter für den Motor zu bestellen.

Könnte dich auch interessieren:

Du hast Freunde denen dieser Beitrag gefallen könnte? Jetzt einfach teilen.
Dir hat dieser Beitrag gefallen, oder du möchtes keinen Beitrag mehr verpassen? Folge uns:
Thomas Wiesner

Diesen Beitrag teilen:

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.