Ob es nun der LED Stripe von Pilips HUE, der von Action mit der Marke LSC, einer von Osram, einer von INNR oder ein noname Gerät ist, alle sind in ihrer Grundfunktion gleich. Ein mehr oder weniger Langer Klebestreifen mit darauf angebrachten farbigen und oder weißen LEDs. Aber wie und wofür kann ich diese nutzen, und wie befestige ich sie am besten? Diesen Fragen gehen wir heute auf den Grund.

Gerade was die indirekte Beleuchtung angeht sind LED Stripes eine Wunderwaffe, man kann sie unter Hängeschränken montieren, man kann sie zur Beleuchtung von Glasvitrinen verwenden, sie können unterhalb einer Theken- oder Küchenplatte angebracht werden. Auch sogenannte Stuckprofile für die Wand bzw. Decke können als Behausung für die LED Stripes dienen. Gerade mit diesen Beleuchtungsprofilen für die Decke welche an der Wand angebracht werden und nach oben ein paar Zentimeter offen lassen, eignen sich wunderbar um kompletten Räumen eine indirekte Beleuchtung zu geben. Gerade als Nachtlicht im Flur ist solch eine Beleuchtung ideal.

Zur Beleuchtung von Hängeschränken, Theken oder Küchenplatten gibt es grundsätzlich zwei Möglichkeiten die LED Stripes zu befestigen. Hier kommt es immer darauf an, ob man die LED Stripes hinterher sehen könnte oder nicht. Um eine Sauber aussehende Anbringung zu erzielen, eignen sich am besten Alu Profile welche für das Anbringen von LED Stripes entwickelt wurden. Ein solches haben wir auch in unserem Philips HUE Signe Nachbau verwendet.

An Stellen, die nicht einsehbar sind lassen sich die LED Stripes zusätzlich zu ihrer Klebeschicht, welche meist nicht besonders gut hält, noch mit kleinen anschraubbaren Kunststoffhaken fixieren, welche einen dauerhaften Halt bieten und auch vor verspielten Haustieren einen stärkeren Schutz bieten, als die standardmäßige 3M Klebeschicht. Diese kleinen Plastikhaken werden meist im 100er Pack verkauft und halten einem somit auch eine ganze weile bis sie augebraucht sind.

Nun gibt es noch die Vitrinen oder TV Schränke, an denen man eine Glasplatte beleuchten möchte. Meist sind hier zwar schon von Haus aus ein paar vorgefertigte Halter mit LEDs beigelegt, aber diese überzeugen nicht immer in ihrer Leuchtkraft und Intensität. Deshalb habe ich mich z.B. dazu entschieden diese bei meinem Lowboard gegen einen durchgängigen LED Stripe zu tauschen. Aber wie befestigt man nun einen LED Stripe an einer nach hinten hin frei hängenden Glasplatte. Hierzu habe ich mich eines kleinen Tricks bedient und einfache Foldback Papierklammern dafür verwendet. Dies funktioniert mit der an den LED Stripe angepassten Größe einwandfrei. In einer Vitrine mit fester Rückwand kann man den LED Stripe auch einfach an die Rückwand kleben und ihn mit der Glasplatte einklemmen.

Nachdem wir uns nun mit den verschiedenen Möglichkeiten der Befestigung von LED Stripes beschäftigt haben, kommen wir dazu wie man LED Stripes sinnvoll verbindet, um Ecken führt und falls nötig auch unsichtbar verlängert. Gerade als Anfänger hat man eher weniger Lust sich einen langen zehn oder zwanzig Meter LED Stripe für mehrere Projekte zu kaufen, da ja die Steckanschlüsse nur an einem Ende sind und sobald man den Stripe an einer Stelle kürzt müsste man dort neue Anschlüsse anlöten. Gerade bei nicht löterfahrenen Nutzern führt dies oft dazu dass sie sich überteuerte kurze Stripes in der gewünschten Länge kaufen. Aber auch hierfür gibt es Lösungen und Mittel. Ein paar Beispiele seht ihr hier:

Zum Abschluss findet ihr hier unten noch ein paar Artikel verlinkt, welche sich auf die Steuerung und Verwendung von LED Stripes mit Alexa beziehen. Inzwischen könnt ihr sogar LED Stripe Controller kaufen, welche mit HUE und andern Zigbee Systemen Kompatibel sind, und somit auch in die HUE App oder ähnliches eingebunden werden können. Einer davon ist dieser.

Könnte dich auch interessieren:

Du hast Freunde denen dieser Beitrag gefallen könnte? Jetzt einfach teilen.
Dir hat dieser Beitrag gefallen, oder du möchtes keinen Beitrag mehr verpassen? Folge uns:

Thomas Wiesner

Mein Name ist Thomas, ich bin 37 Jahre Alt und interessiere mich seit ca. 30 Jahren aktiv für alles was mit IT und Technologie zu tun hat. Schon als siebenjähriger habe ich angefangen in Q-Basic zu Programmieren, und diese Leidenschaft führt sich bis Heute mit etlichen Technologien fort. Hauptberuflich arbeite ich als IT System Engineer in einem großen Deutschen IT Unternehmen. Hier in diesem Blog möchte ich euch meine Erfahrungen mit dem Thema Haus- und Sprachsteuerung nahebringen und euch somit etwas Hilfestellung geben.
Thomas Wiesner

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.