Die Philips HUE HDMI Sync Box ist für mich persönlich ein echtes Phänomen. Auch wenn sie auf den ersten Blick vollkommen überteuert wirkt, so ist sie, wenn man sich sämtliche Funktionen genauer anschaut gar nicht so teuer wie sie auf den ersten Blick wirkt. Wie ich euch in diesem Beitrag zeigen werde, kann man sich die HDMI Sync Box zwar aus einzelnen Komponenten komplett selbst zusammenstellen, aber wenn man diese alle Bezahlen muß, dann kommt man fast auf denselben Preis wie für die HDMI Sync Box. Das wichtige hier ist nur, dass vermutlich ein großer Teil der Komponenten bei euch bereits vorhanden seien wird.

Was genau kann den die HDMI Sync Box von Philips alles? Das wichtigste ist natürlich die Farben deiner HDMI Quelle so umzusetzen, dass die HUE Leuchten in der Umgebung deines Fernsehers oder deiner Leinwand wie bei einem Ambilight in den passenden Farben mitleuchten um das Bild optisch zu erweitern. Abgesehen davon ist die HDMI Sync Box aber noch ein HDMI Switch mit 4 Eingängen und automatischer Quellwahl je nach dem welches Gerät eingeschaltet ist. Ob diese Art der Quellwahl nun ein Vorteil oder Nachteil ist, lassen wir erst einmal dahingestellt. Denn gerade bei Geräten wie einem Fire TV Stick, welcher nicht aktiv ausgeschaltet werden kann sehe ich das eher als Problem.

Somit ist die wohl erste Komponente die wir für einen “Selbstbau” benötigen ein vierfach HDMI Switch, an welchen wir alle Quellgeräte anschließen können, die auch in den Entertainmentbereichen genutzt werden sollen. Dies ist aber wohl auch eine Komponente welche in den meisten Fällen, in welcher Art auch immer schon vorhanden seine sollte, oder vielleicht auch gar nicht benötigt wird.

Als zweite Komponente benötigen wir nun natürlich noch ein Gerät, welches die Bilddaten richtig wandeln und mit den HUE Lampen kommunizieren kann. Philips stellt mit der Philips HUE Sync App für Windows oder Mac eine Software bereit, welche dieselben Funktionen bietet wie die HDMI Sync Box. Hier kommt es natürlich auf die Gegebenheiten am Wiedergabegerät an. Hat man zufällig den PC in der nähe stehen, dann kann man dieses Verwenden. Man kann aber auch einen Laptop oder ein altes Netbook welches Windows 10 Fähig ist hierfür nutzen. Oder man kauft sich einen günstigen Kleinen Windows 10 fähigen Mini PC wie z.B. den aus dem Amazon Link über diesem Absatz.

Philips HUE Sync App

Nun könnte man natürlich einfach den Jeweiligen Computer an sein Wiedergabegerät anschließen und per Maus und Tastatur steuern, allerdings bin ich hier eher der “gemütliche” Typ, der auf dem Sofa seine bekannten Fernbedienungen zur Steuerung verwendet und ungerne mit einer Funkt Tastatur und Maus herumliegt. Um dies zu realisieren, muss man einfach das Bild des Fernsehers oder Beamers geleichzeitig auf dem Computer verfügbar machen um die HDMI Sync App ihre Dienste verrichten zu lassen.

Hierfür verwendet man einen HDMI Video Grabber, welcher ein HDMI Signal egal von welcher Quelle in ein Webcam Ähnliches Video Signal wandelt und dieses somit auf dem Computer verfügbar macht. Wenn man nun einen eigen für diesen zweck genutzten Computer hat, kann man sogar die Mitgelieferte Software des Video Grabbers und die Philips HUE Sync App so einrichten, das sie beim Start des PCs automatisch mitstarten, so dass hier keinerlei Einstellungen mehr getätigt werden müssen.

Um nun noch das Bild gleichzeitig auf dem TV oder Beamer und dem Computer zu verwenden, benötigen wir noch eine weitere Komponente. Nämlich einen HDMI Splitter, welcher genau diese Aufgabe übernimmt. Im Gegensatz zum Video Grabber benötigt man hier, wenn man 4K nutzen möchte auch eine 4K Variante um das Bild in der Hohen Qualität auf das Primäre Ausgabegerät zu bekommen. Beim Video Grabber hingegen spielt die Auflösung nur eine zweitrangige Rolle, da die Farbe der Lichter eh aus einem größeren Bereich errechnet wird und es somit egal ist welche Auflösung dort angezeigt wird.

Rechnet man nun alle Komponenten zusammen, zuzüglich Kleinigkeiten wie Kabel und ähnliches kommt man somit bei einem kompletten Eigenbau auch auf 170 – 200€. Da aber wie eingangs bereits erwähnt vermutlich einige der Komponenten bereits vorhanden sind kann man sich auch einiges an Geld sparen. In meinem Fall habe ich sogar nur den HDMI Splitter und den Video Grabber benötigt, da alles andere bereits vorhanden war und mein PC Direkt neben dem Lowboard steht, auf welchem sich die anderen Komponenten befinden. Somit habe ich eine „Selfmade HDMI Sync Box“ für nur 32€ welche keine Funktionseinschränkungen gegenüber dem Original hat.

Könnte dich auch interessieren:

Du hast Freunde denen dieser Beitrag gefallen könnte? Jetzt einfach teilen.
Dir hat dieser Beitrag gefallen, oder du möchtes keinen Beitrag mehr verpassen? Folge uns:
Thomas Wiesner

Diesen Beitrag teilen:

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.