Schon vor einigen Jahren hatte ich mich über die Möglichkeiten informiert, wie man ein Ambilight System nachrüsten kann damals gab es entweder Lösungen die weit jenseits der 300€ lagen oder „komplizierte“ Bastellösungen über einen Raspberry Pi, welche aber mit allen Hardwarekosten auch meist an die 200€ gingen. Vor ein Paar Wochen bin ich dann bei der Recherche für einen Artikel über HUE Entertainmentbereiche, welcher auch bald kommen wird, auf eine Lösung gestoßen, die sowohl einfach als auch sehr günstig ist und noch dazu nicht von einem HDMI Signal abhängig ist.

Die Lösung des Herstellers Govee setzt auf eine ebenso schlaue wie auch einfache Lösung um die Bilddaten des Fernsehers zu bekommen. Bei dem System wird nämlich einfach eine kleine Weitwinkelkamera mitgeliefert, welche in der Regel einfach an der Oberseite des Fernsehers angebracht wird und somit das aktuelle Bild des Fernsehers erhält, um den LED Stripe welcher auf die Rückseite des Fernsehers geklebt wird mit den richtigen Farbwerten zu versorgen. Einen kleinen Trick wie ihr die Kamera auch unten anbringen könnt verrate ich euch später noch. Dieses System hat vor allem den Vorteil, das euer Ambilight nicht von einer HDMI Quelle abhängig ist, sondern sogar beim normalen Kabelfernsehen funktioniert.

Govee Ambilight
Govee Ambilight

Im Lieferumfang der TV Hintergrundbeleuchtung von Govee befinden sich neben dem LED Stripe welcher von vornherein mit kurzen Spiralkabeln in drei Teile geteilt ist noch die Kleine Computerbox an der der LED Stripe und die Kamera per USB eingesteckt werden und natürlich die Kamera mit einem zugehörigen Halter. Außerdem noch ein paar zusätzliche Klebehalter für die Ecken des LED Strips und eine genaue Anleitung zur Einrichtung des Ambilights. Die Einrichtung der App ist wirklich kinderleicht und selbsterklärend weshalb ich hier nicht näher darauf eingehen werde. Auch das Kalibrieren des Bildbereiches ist sehr einfach gestaltet. Hier schiebt man einfach die unteren vier Ecken des angezeigten Fünfecks in die Ecken des Fernsehers und die ober Ecke in die Mitte der Oberseite des Fernsehers.

Kalibrierung Kamera Oben

Wie euch auf meinem Bild sicher auffällt fehlt bei mir die Kamera an der Oberseite meines Fernsehers. Diejenigen welche mich schon länger verfolgen wissen, dass ich meinen Fernseher im Schlafzimmer mit einem TV Lift aus dem Fußteil meines Bettes ausfahren lasse. (Beitrag am Ende verlinkt) Aus diesem Grund war es bei mir unmöglich die Kamera an der Oberseite des Fernsehers anzubringen. Nach kurzem Überlegen, kam ich auf die Lösung, die Kamera einfach auf der Innenseite des TV Lift Gehäuses von unten auf den Fernseher zu richten. Hierbei ist es ganz wichtig über die App erst mal den richtigen Winkel zu finden um das Gesamte Bild des Fernsehers möglichst groß im Bild zu haben. Wenn ihr die Kamera unten anbringt müsst ihr außerdem darauf achten, dass das Kabel der Kamera vom Fernseher wer zeigt, um die richtige Orientierung des Bildes beizubehalten. Habt ihr diese beiden Voraussetzungen erfüllt, müsst ihr das Bild nur noch richtig kalibrieren. Hierbei ist mir aufgefallen, dass es nicht möglich ist, die mittleren beiden Ecken weiter nach innen zu ziehen als die unteren beiden. Was dazu führt, dass man evtl. die unteren beiden Ecken etwas weiter innen ansetzten muss, als diese beim Fernseher wirklich sind, um die mittleren beiden in den Bereich des Fernsehers zu bekommen. Hierdurch entsteht zwar eine kleine Ungenauigkeit im unteren Bereich der seitlichen LEDs aber diese fällt im laufenden betrieb nicht auf.

Zusätzlich zum Ambilight Modus bietet der Govee LED Stripe noch andere Modi, wie z.B. eine Musiksteuerung und einige Farbprogramme die nicht von äußeren Einflüssen abhängig sind.
Was allerdings wirklich noch sehr Praktisch ist, ist das man das LED System auch über Alexa steuern kann. Hat man nun alles beim Ambilight eingerichtet und den Modus aktiviert kann man das Ambilight also über Alexa ein- und ausschalten. Damit kann man folglich bei einer Fernsehroutine einfach das Ambilight mit dem Fernseher starten lassen, und natürlich nach dem Fernsehen wieder ausschalten.

Könnte dich auch interessieren:

Du hast Freunde denen dieser Beitrag gefallen könnte? Jetzt einfach teilen.
Dir hat dieser Beitrag gefallen, oder du möchtes keinen Beitrag mehr verpassen? Folge uns:
Thomas Wiesner

Diesen Beitrag teilen:

4 Kommentare

  1. Danke für diesen Hinweis. Mir stellt sich die Frage, ob das Ganze wohl evtl. auch an einer Leinwand funktionieren würde? Da ich im Wohnzimmer über einen Beamer gucke, wäre das mal ganz interessant zu wissen.

    Danke im Voraus und schönen Sonntag noch.

    1. Naja, das kommt wohl auf die Leinwandgröße und die Art der Leinwand an. Bei einer einfahrbaren Leinwand würde ich auf keinen Fall etwas auf die Rückseite kleben, da sich dies sonst mit der Zeit immer weiter in der Leinwand abzeichnen wird. Bei der Größe ist ja in der Amazon Beschreibung bereits angegeben, das es nicht für “Geräte” über 80″ geeignet ist.

  2. Hallo Herr Wiesner – guter Beitrag top!!
    Ein Frage bitte, weil ich überlege auch solch ein System zu installieren an meinem neuen 85er Sony. Was ist mit dieser Beschreibung genau gemeint bitte?
    Zitat:
    Wenn ihr die Kamera unten anbringt müsst ihr außerdem darauf achten, dass das Kabel der Kamera vom Fernseher wer zeigt, um die richtige Orientierung des Bildes beizubehalten.
    ->”wer” soll “weg” heißen vielleicht? Gibt es ggf. ein Bild zur Veranschaulichung?
    Vielen Dank und Grüße

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.