Immer wieder lese ich in Foren und Social Media von Leuten die Entweder ein Gerät was schon vor dem Smart Home da war, oder ein Gerät bei dem sie die Artikelbeschreibung nicht genau gelesen haben, gerne trotz fehlender Kompatibilität mit Alexa Steuern möchten. In diesem Beitrag werde ich euch drei Möglichkeiten zeigen wie ihr Inkompatible Geräte evtl. doch noch Kompatibel machen könnt.

Infrarot-Fernbedienung:

Oftmals haben Geräte zumindest eine Fernbedienung dabei über welche sie gesteuert werden können. Wenn es sich dabei um eine Infrarot-Fernbedienung handelt, habt ihr verschiedene Alexa Kompatible Universal Fernbedienungen, welche ihr zur Steuerung der Geräte wie Fernseher, Stereoanlage, Saugroboter uvm. verwenden könnt. Eine davon ist z.B. die über diesem Absatz verlinkte und von mir vor kurzem Vorgestellte Fernbedienung-Raumklima Kombination. Aber auch die bereits vor längerem vorgestellte eigenständige Smart Life / Tuya IR-Fernbedienung kann hierfür genutzt werden.
Einen Sonderfall bietet hier noch der Broadlink RM Pro, da er neben Infrarot auch noch einige 433 MHz Funk Komponenten steuern kann, solange diese nicht mit einem Rolling Code Verschlüsselt sind.

Relais Modul:

Aber auch bei der Verschlüsselung durch z.B. Rolling Code oder bei anderen Funkfrequenzen gibt es noch eine Möglichkeit, für die man allerdings ein kleines Bisschen Löten können sollte. Hierzu wird entweder die Originale Fernbedienung, oder eine nachträglich gekaufte Zweitfernbedienung geöffnet, und an den Kontakten des Jeweils zu steuernden Drückers zwei Kabel angelötet, die dann zum Schalten über ein Relaismodul, wie über diesem Absatz verlinkt, kurzgeschlossen. Eine genaue Anleitung findet ihr in meinem Beitrag „Fernbedienung über Relaismodul smart machen“.
Aber auch zur Steuerung vieler handelsüblicher Garagentoröffner kann ein Relaismodul genutzt werden wie ich es in meinem Beitrag „Garagentor smart machen und über Alexa steuern“ beschrieben habe.

Smart Home Server (Home Assistant):

Die dritte Möglichkeit, welche so ziemlich alles umfasst, ist das Aufsetzten eines Smart Home Servers, wie in meinem Fall Home Assistant, der mit Alexa Kompatibel ist. Natürlich müssen in diesem Fall die Geräte zumindest mit Home Assistant kompatibel sein, aber wie z.B. im Fall der Lidl Smart Home Geräte welche auf Geräteebene für Alexa gesperrt sind, hat die Lösung bei mir wunderbar funktioniert und ich kann nun über die Home Assistant Tuya V2 Integration alle Geräte die ich über die Home Assistant Cloud Freigebe mit all ihren Funktionen über Alexa steuern als wären sie voll Alexa Kompatibel.

Könnte dich auch interessieren:

Du hast Freunde denen dieser Beitrag gefallen könnte? Jetzt einfach teilen.
Dir hat dieser Beitrag gefallen, oder du möchtes keinen Beitrag mehr verpassen? Folge uns:
Thomas Wiesner

Diesen Beitrag teilen:

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.