Vor etwa einem halben Jahr habe ich euch den Hosome Luftreiniger hier im Blog vorgestellt. Alles zu seinen Smarten Funktionen über die Smart Life / Tuya App erfahrt ihr im ersten Beitrag zum Hosome Luftreinieger. Seitdem nutze ich zwei der Geräte dauerhaft bei mir zuhause. Eines im Schlafzimmer und eines im Wohn- / Arbeitszimmer. Wie sich der Luftreiniger in der Zeit geschlagen hat und was er in Verbindung mit Luftbefeuchtern für Vorteile Bietet erfahrt ihr in diesem Beitrag.

Gerade was das Abstauben in der Wohnung angeht möchte ich den Luftreiniger nicht mehr missen. Da der Luftreiniger einen großen Teil des Staubes aus der Luft filtert, muss man nicht mehr so oft abstauben wie noch vorher. Auch meine Allergieleiden waren dieses Jahr definitiv nicht so hoch wie noch in den Letzen Jahren, bei gleichem wenn nicht sogar erhöhtem Lüftungsverhalten.

Was mir bei der kürzlichen Inbetriebnahme meiner Luftbefeuchter aufgefallen ist, ist dass der Luftreiniger kurze Zeit nach dem Luftbefeuchter seine Drehzahl im Automatikmodus erhöht, da er die leichte Kalkstaubbelastung in der Luft bemerkt. Alle die bereits einen Luftbefeuchter benutzen kennen vermutlich den leichten weißen Staub, den der Luftbefeuchter in der kompletten Wohnung hinterlässt. Dies ist nun mit dem Luftreiniger auch kein Problem mehr.

Fazit:

Aktuell bereue ich den Kauf des Luftreinigers noch in keiner Art und Weise, da er für mich bisher nur Vorteile mit sich bringt, sowohl was die Sauberkeit meiner Wohnung, als auch die meiner Lungen und Schleimhäute angeht. Also alles in Allem ein Gerät das ich ohne Einschränkungen weiterempfehlen würde.

Könnte dich auch interessieren:

Du hast Freunde denen dieser Beitrag gefallen könnte? Jetzt einfach teilen.
Dir hat dieser Beitrag gefallen, oder du möchtes keinen Beitrag mehr verpassen? Folge uns:
Thomas Wiesner

Diesen Beitrag teilen:

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.