Wie bereits in unserem Artikel zur INNR Bridge erwähnt hat die Firma INNR uns zum Test einige Produkte ihrer Palette zur Verfügung gestellt. Unter anderem auch mehrere verschiedene Glühbirnen in warmweiß welche wir euch heute vorstellen möchten.

Die INNR LED Glühbirnen sind sowohl in einer reinen warmweißen Variante erhältlich, als auch in einer die zwischen warmweiß und kaltweiß frei eingestellt werden kann. Hierbei lassen sich Werte zwischen 2200K und 5000K frei wählen und einstellen.
Das Anlernen über die INNR Bridge funktioniert wie von allen anderen Leuchtmitteln bekannt. Die Suche in der INNR App starten, die Glühbirne einschalten und schon wird wie gefunden. Analog dazu verhält es sich auch über die HUE Bridge, hier ist allerdings zwingend darauf zu achten, erst den Suchvorgang zu starten bevor man die Glühbirne mit Strom versorgt.

INNR E27 Glühbirne

Die E27 Glühbirnen in warmweiß von INNR sind genau wie die einstellbaren weißen von ihrer Form stark an eine herkömmliche Glühbirne angelehnt und nicht wie z.B. die von HUE in einer Zylinder ähnlichen Form. Dies führt auf jeden Fall zu einer angenehmen Lichtverteilung welche an die einer Herkömmlichen Glühbirne erinnert. Die Weißabstimmung über die HUE oder INNR App funktioniert über den Bekannten Lichtkreis und lässt sich stufenlos verändern. Mit einer Leuchtkraft von 806 sind sie anhand der Technischen Daten auf dem Gleichen Stand wie die von Philips und subjektiv lässt sich auch kein Unterschied erkennen. Auch der Stromverbrauch von 9W liegt auf dem gleichen Level wie der einer HUE Glühbirne und die Lebensdauer ist genauso mit 25000 Stunden angegeben. Alles in allem also eine gute und günstige Alternative zu den Leuchtmitteln von HUE welche sich mit ein paar kleinen Einschränkungen auch in ein schon vorhandenes HUE System einbinden lässt.

INNR E14 Glühbirne

Auch die E14 Leuchtmittel von INNR sind in beiden Varianten erhältlich, sowohl warmweiß als auch mit Weißabstimmung. Die Form der Glühbirnen ist die bekannte Kerzenform, welche auch die meisten anderen Hersteller verwenden und unterscheidet sich in der Größe kaum von einer herkömmlichen E14 Glühbirne. Mit einem Stromverbrauch von nur 5,3W bei einer Leuchtkraft von 470 Lumen und einer Lebensdauer von 25000 Stunden sind auch die E14 Leuchtmittel nicht von denen von Philips zu unterscheiden und rein Optisch ist kein Unterschied der Leuchtkraft erkennbar. Somit sind auch die E14 Leuchtmittel von INNR auf jeden Fall eine günstige Alternative zu denen von HUE.

INNR GU10 Glühbirne

Last but not least kommen wir noch zu den GU10 Glühbirnen in weiß von INNR. Auch diese lassen sich im Bereich von 2200K bis 5000K frei einstellen und haben die Form eines herkömmlichen GU10 Spots. Mit einer Leuchtkraft von 350 Lumen bei einem Stromverbrauch von 5,5W und einer angegebenen Lebensdauer von 25000 Stunden unterscheiden sich auch diese kaum von denen des bekannten Mitbewerbers. Einzig der etwas engere Spot Radius im Vergleich zu anderen GU10 Leuchtmitteln ist uns in unserem Testsetup leicht negativ aufgefallen, da wir hier einen etwas weiteren Abstrahlwinkel gewohnt waren. Wenn man sich aber daran gewöhnt hat fällt auch dies kaum mehr auf.

Fazit:

Wer eine günstige Alternative zu den Leuchtmitteln von Philips HUE sucht, und dabei mit ein paar kleinen Einschränkungen in der HUE App leben kann, der wird bei INNR auf jeden Fall fündig. Die INNR Leuchtmittel lassen sich allerdings nicht in Entertainmentzonen von HUE verwenden, und auch das Einschaltverhalten (langsames Hochdimmen) der Glühbirne lässt sich über die HUE App nicht definieren. Abgesehen davon lassen sich die INNR Leuchtmittel problemlos über Alexa steuern und sind auch in sonstige Smart Home Systeme wie normale HUE Leuchtmittel zu integrieren. Wer also auf die oben angesprochenen Funktionen verzichten kann, der kann mit den INNR Leuchtmitteln auf jeden Fall einiges an geld sparen.

Könnte dich auch interessieren:

Du hast Freunde denen dieser Beitrag gefallen könnte? Jetzt einfach teilen.
Dir hat dieser Beitrag gefallen, oder du möchtes keinen Beitrag mehr verpassen? Folge uns:

Thomas Wiesner

Mein Name ist Thomas, ich bin 37 Jahre Alt und interessiere mich seit ca. 30 Jahren aktiv für alles was mit IT und Technologie zu tun hat. Schon als siebenjähriger habe ich angefangen in Q-Basic zu Programmieren, und diese Leidenschaft führt sich bis Heute mit etlichen Technologien fort. Hauptberuflich arbeite ich als IT System Engineer in einem großen Deutschen IT Unternehmen. Hier in diesem Blog möchte ich euch meine Erfahrungen mit dem Thema Haus- und Sprachsteuerung nahebringen und euch somit etwas Hilfestellung geben.
Thomas Wiesner

Letzte Artikel von Thomas Wiesner (Alle anzeigen)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.