Wie ich ja bereits mehrfach erwĂ€hnt habe, habe ich mich dazu entschlossen, meine Haussteuerung in Zukunft ĂŒber den Open Source Smart Home Server Home Assistant zu betreiben. In diesem Zuge konnte ich meinen bisherigen DIY WLAN Luftfeuchtigkeitssensor im Schlafzimmer nicht mehr ĂŒbernehmen, und war auf der Suche nach einem Ersatz. Nach etwas Recherche habe ich mich hierbei fĂŒr den Xiaomi Mi Temperatur- und Luftfeuchtigkeitssensor entschieden.

Generell ist zu sagen, dass der Xiaomi Mi Sensor per Zigbee verbunden wird, und hierfĂŒr nur das Originale Xiaomi Gateway oder der Conbee II von Dresden Elektronik verwendet werden können. Da ich aber aufgrund der immer mehr werdenden Zigbee Gateways in meinem Zuhause sowieso schon den Conbee II fĂŒr meine Home Assistant Installation fest eingeplant hatte, war auch das kein Hinderungsgrund fĂŒr diesen Sensor.

Die Verbindung ĂŒber das Phoscon Webinterface ist sehr einfach gehalten. Man wĂ€hlt einfach unter Sensoren den Punkt „Neuen Sensor verbinden“ aus, wĂ€hlt im anschließenden Popup dann „Andere“ und wenn das Verbindungsfenster dann geöffnet ist, dann setzt man den Sensor durch einen Druck auf die Reset Taste in den Verbindungsmodus. Nach kurzer Zeit wird der Sensor gefunden und zeigt auch schon die ersten Werte im Phoscon Webinterface an.

Wenn die deCONZ Integration in Home Assistant bereits korrekt eingerichtet ist, so wird auch hier der Sensor mit zwei EntitĂ€ten fĂŒr Temperatur und Luftfeuchtigkeit sofort als GerĂ€t angelegt. Die Einrichtung des ConBee II ĂŒber deCONZ in Home Assistant werde ich euch auch in KĂŒrze in einem Video genau erklĂ€ren. Wenn ihr den Beitrag nicht verpassen möchtet, dann abonniert einfach gleich meinen YouTube Kanal Steuer dein Leben.

Nun geht es noch daran fĂŒr den Sensor die Richtigen Automatisierungen. Als Luftbefeuchter nutze ich den TaoTronics mit 3,5L Tank, welcher an einer Philips HUE Steckdose angeschlossen ist. Als Auslöser in der Home Assistant Automatisierung nutzt man nun den Auslösertyp „Numerischer Zustand“, wĂ€hlt als EntitĂ€t den Xiaomi Sensor aus und gibt nun fĂŒr das einschalten einen Wert bei „Unter“ ein und wĂ€hlt anschließend bei Aktionen die HUE Steckdose aus und lĂ€sst diese einschalten. Mit einer zweiten Automatisierung bei der man wiederum einen „Über“ Wert angibt und die Steckdose ausschalten lĂ€sst wird dann der Luftbefeuchter wieder deaktiviert, sobald die gewĂŒnschte Luftfeuchtigkeit erreicht ist.

Da ich vorher bei Temperatur-, Luftfeuchtigkeits- und Helligkeitssensoren hauptsĂ€chlich auf Bluetooth und selten auf WLAN Lösungen gesetzt hatte, ist mir bei diesem Sensor sofort aufgefallen, dass ich nirgends ein Aktualisierungsintervall einstellen kann. Das liegt daran, das dieser Zigbee Sensor zum Sparen der Energie die Werte nur dann verschickt, wenn diese sich signifikant verĂ€ndern. Was genau heißt, dass nur bei einer VerĂ€nderung der Temperatur um 0,5° oder der Luftfeuchtigkeit um 6% vom Sensor beide Werte neu ĂŒbermittelt werden. Daraus resultiert ein viel höhere Batterie Laufzeit, was ich natĂŒrlich sehr begrĂŒĂŸe, da bei meinen Bluetooth Sensoren fĂŒr eine vernĂŒnftige Automatisierung einfach alle 5 Minuten ein Wert abgerufen werden musste, wodurch hier die Batterie teilweise nur ca. ein halbes Jahr gehalten hat.

Aktuell bin ich mit der neuen Lösung meiner automatisierten Luftbefeuchtung sehr zufrieden. Sie funktioniert einwandfrei und hĂ€lt die Luftfeuchtigkeit in meinem Schlafzimmer immer im von mir angegebenen Bereich +/- 2% aufgrund des Aktualisierungsintervalls von 6%. Ich habe mir inzwischen auch schon einen zweiten Sensor bestellt, um hierĂŒber dann die LĂŒftersteuerung im Bad nach dem Duschen zu verwirklichen. Wenn ihr darĂŒber auch einen Beitrag entweder hier oder auf YouTube sehen wollt, dann schreibt mir das gerne in die Kommentare.

könnte dich auch interessieren:

Du hast Freunde denen dieser Beitrag gefallen könnte? Jetzt einfach teilen.
Dir hat dieser Beitrag gefallen, oder du möchtes keinen Beitrag mehr verpassen? Folge uns:
Thomas Wiesner

Diesen Beitrag teilen:

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.