Nachdem ich aktuell mit einem Werkstattersatzwagen unterwegs bin und in diesem Zuge vergessen habe meinen Roav Viva vergessen habe fällt mir jetzt erst auf wie man sich an die kleinen Dinge gewöhnt, welche einem eine Alexa im Auto ermöglicht.

Gerade die alltäglichen Dinge wie z.B. die Garage schon rechtzeitig vor dem eintreffen per Sprache zu öffnen oder auch Morgens auf dem Weg in der Arbeit noch mal seine Termine für den Tag abzurufen sind es, die einem nach 9 Monaten selbst gar nicht mehr auffallen. Diese Sachen werden so alltäglich, das man sie für Selbstverständlich erachtet und sich somit auch nicht mehr viel Gedanken über den Mehrwert macht. Aber wenn man dann wie in meinem jetzigen Fall auf ein mal nicht mehr in den Genuss dieses Luxus kommt, dann steht man auf ein mal vor einer verschlossenen Garage und muss erst mal die Fernbedienung oder den Schlüssel suchen.

Da ich selbst kein Spotify nutze kann ich mich hier nur auf die Berichte von anderen Nutzern verlassen. Es ist wohl scheinbar immer noch oder wieder nicht möglich über den Roav Viva Spotify zu nutzen. Dies ist leider ein Manko, wegen dem Spotify Nutzer immer wieder vom Roav Viva abkommen, da sie ihre Lieblingsmusik somit nicht im Auto nutzen könnten. Es war zwar laut einigen Berichten zwischenzeitlich möglich Spotify über den Roav Viva zu hören, was aber inzwischen wieder nicht mehr möglich ist. Dies ist leider ein Nachteil gegenüber dem Originalen Echo Auto welcher in Deutschland aber aktuell nur über Umwege aus Amerika bestellbar ist.

Man findet im Internet immer wieder berichte, dass der Roav Viva nicht mehr so gut funktioniere wie am Anfang und das man sich ständig neu mit seinem Amazon Konto verbinden müsse. Derartige Fehler können wir nach 9 Monaten Nutzung noch nicht von unserem Gerät berichten. Auch ein zweifacher Handy wechsel mit einmaliger Neuanmeldung am jeweiligen Handy ist bei uns problemlos von Statten gegangen. Die einzigen Probleme die wir aktuell feststellen sind, dass wir gelegentlich nur ein “Ihre Internetverbindung ist zu schwach, bitte versuchen sie es später erneut” von Alexa zu hören bekommen. Ob dies aber mit einer erhöhten Datennutzung durch zwischenzeitliche Alexa Updates oder einfach nur mit einer schlechten Verbindung zusammenhängt können wir aktuell noch nicht nachvollziehen.

Ein weiterer Fehler den wir zwischenzeitlich Mitte des Jahres immer wieder mal festgestellt haben war, dass bei der gleichzeitigen Nutzung von Android Auto und dem Roav Viva auf ein mal der Bildschirm im Auto schwarz wurde und somit auch keine Steuerung der Musik vom Handy oder der Navigation möglich war. Das Audio wurde aber weiterhin ausgegeben. Seit dem Update auf die neue moderne Version von Android Auto hatten wir diesen Fehler aber gar nicht mehr. Wer also derartige Fehler bei sich feststellt und noch die alte Android Auto version nutzt, sollte auf jeden Fall auf die neue Version updaten.

Fazit nach 9 Monaten:

Für Spotify Nutzer ist der Anker Roav Viva aktuell immer noch nicht zu empfehlen. Diese sollten auf die Einführung des Echo Auto in Deutschland warten. Für alle die Alexa weitergehend nutzen was Termine, Smart Home oder Nachrichten angeht und auch täglich ein bisschen oder viel Zeit im Auto verbringen bietet der Roav Viva einen Echten Mehrwert, welcher einem teilweise erst bewusst wird, wenn man mal auf ihn verzichten muss. Gerade für den aktuellen Angebotspreis von nur 35,99€ (Stand 06.11.2019) ist der Roav Viva ein echtes Schnäppchen, welches nur durch die Einführung des Echo Auto in Deutschland geschlagen werden könnte.

Könnte dich auch interessieren:

Du hast Freunde denen dieser Beitrag gefallen könnte? Jetzt einfach teilen.
Dir hat dieser Beitrag gefallen, oder du möchtes keinen Beitrag mehr verpassen? Folge uns:

Thomas Wiesner

Mein Name ist Thomas, ich bin 37 Jahre Alt und interessiere mich seit ca. 30 Jahren aktiv für alles was mit IT und Technologie zu tun hat. Schon als siebenjähriger habe ich angefangen in Q-Basic zu Programmieren, und diese Leidenschaft führt sich bis Heute mit etlichen Technologien fort. Hauptberuflich arbeite ich als IT System Engineer in einem großen Deutschen IT Unternehmen. Hier in diesem Blog möchte ich euch meine Erfahrungen mit dem Thema Haus- und Sprachsteuerung nahebringen und euch somit etwas Hilfestellung geben.
Thomas Wiesner

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.