Nachdem der Echo Connect momentan für nur 19,99€ im Angebot ist, haben wir uns dazu entschlossen, ihn zu bestellen, um euch ein ausführliches Review über ihn zur Verfügung zu stellen. Nachdem wir ihn nun seit 3 Tagen im Einsatz haben und auch einige Tests durchgeführt haben, überwiegen für uns die Vorteile den Nachteilen.

Was ist der Echo Connect?

Der Echo Connect ist ein Gateway um über jegliches Alexafähiges Gerät echte Festnetzanrufe über eure Festnetznummer zu tätigen. Hierzu wird der Echo Connect mit eurem Telefonanschluss oder der Telefonbuchse eurer Fritzbox oder eures Routers verbunden, um über eure Festnetznummer zu telefonieren. Gleichzeitig ist der Echo Connect über das W-Lan mit eurem Alexa Netzwerk verbunden, und kann so von jedem Alexafähigen gerät in eurem Haushalt genutzt werden.

Auch der Echo Dot 3. Generation ist momentan wieder für 19,99€ im Angebot. Ob sich der Umstieg von der 2. auf die 3. Generation lohnt lest ihr in unserem Beitrag vom 05.07.2019

Lieferumfang und Einrichtung

Im Lieferumfang des Echo Connect befindet sich folgendes:

  • Echo Connect
  • standerd USB Netzstecker
  • Micro USB Kabel
  • RJ11 – RJ11 Kabel
  • “RJ11 buchse” – TAE Adapter
  • TAE – “RJ11 buchse” – “TAE buchse” Splitter
  • Bedienungsanleitung
  • Ausserhalb der Verpackung eine erneuerte Bedienungsanleitung

Die Einrichtung des Echo Connect sollte für jeden relativ leicht von der Hand gehen. Als erstes verbinden wir den Echo Connect mit dem Telefonanschluss und dem Stromadapter. Hierbei ist lediglich darauf zu achten, dass ihr an eurer Fritzbox oder eurem Router die Haupttelefonnummer welche an eurem Festnetztelefon genutzt wird mit auf den Anschluss des Echo Connect legt, damit beide Geräte gleichzeitig klingeln können.

Ist der Echo Connect korrekt angeschlossen, leuchtet als erstes die Power LED weiß und kurz danach fängt die W-Lan LED an Orange zu blinken. Somit ist der Echo Connect auch schon bereit für die Konfiguration über die Alexa App oder die Alexa Webseite.

Hierzu wählt ihr einfach im Menü der Alexa App “Gerät hinzufügen”. Auf der nächsten Seite tippt ihr oben links auf “Amazon Echo” anschließend wählt ihr Echo Connect aus und kommt auch schon zu den Nutzungsbedingungen. Wenn ihr diese gelesen und bestätigt habt, müsst ihr als Anrufland Deutschland mit der +49 als Ländervorwahl auswählen und schon kommt ihr auf die erste Seite der W-Lan Einrichtung. Wenn euer die W-Lan leuchte eures Echo Connect bereits gelb blinkt bestätigt ihr mit WEITER und kommt nun zur Auswahl eures W-Lan Netzwerks. Nach der Eingabe eurer Daten erscheint ein Fenster mit einem Ladebalken, während die W-Lan Verbindung eingerichtet wird. Sobald die Einrichtung abgeschlossen ist Erhaltet ihr eine Meldung, dass euer Echo Connect eingerichtet ist.

Nach der erfolgreichen Einrichtung kann es passieren, dass euer Echo Connect noch wichtige Updates bezieht. Dies erkennt ihr daran, dass alle 4 LEDs des Echo Connenct weiß blinken. Erst wenn alle 4 LEDs des Echo Connect dauerhaft leuchten ist er auch einsatzbereit.
Ob ihr nun in der Alexa App eure Handy Kontakte mit der App Synchronisieren lasst, oder einfach nur über die Webseite alexa.amazon.de die Wichtigsten Kontakte manuell eingebt bleibt natürlich euch überlassen. Ich habe mich allerdings dazu entschieden, nur die Wichtigen Kontakte welche ich auch über das Festnetz anrufe über die Webseite einzurichten.

Echo Connect
Echo Connect

Funktionen des Echo Connect

Ist der Echo Connect nun fertig eingerichtet, lässt sich folgendes damit machen:

  • Alexa, rufe “Kontaktname” oder “Nummer diktieren” an.
  • Bei eingehenden Anrufen: Alexa, (Anruf) annehmen
  • zum Beenden: “Alexa, (Anruf) beenden” oder “Alexa, stop”

bei unseren Tests gab es bei keinem der Sprachbefehlen Probleme. Auch die “lästigen” Nachfragen, welche wohl in den Anfangszeitendes Echo Connect noch sehr nervend wahren, scheint es nun nicht mehr zu geben.
Auch das annehmen eines Anrufes, währen Musik läuft oder ein Skill ausgeführt wird, war in unseren Tests kein Problem. Hierbei kam es wohl in den Anfangszeiten des Echo Connect auch noch des öfteren zu problemen.

Sprach und Klangqualität

Die Klangqualität für den Echo Nutzer hängt natürlich davon ab, welches Echo Gerät genutzt wird. In unseren Tests mit dem Echo Dot 3. Generation war die Klangqualität definitiv ausreichend um im Ganzen Raum den Anrufer gut zu verstehen.
Bei der Sprachqualität muss man natürlich einiges in Betracht ziehen, hier spielen Raumgröße, Akustische Abschirmung und auch das verwendete Echo Gerät eine große Rolle. Die Gegenseite bekommt auf jeden Fall mit, dass eine “Freisprecheinrichtung” genutzt wird. Auch ein Hall in der Stimme ist bei normalen nicht Akustisch optimierten Räumen auf jeden Fall zu hören, da die Stimme von allen Wänden und Gegenständen zurückgeworfen wird.
Wenn man den Echo Connect z.B. mit einer KFZ Freisprecheinrichtung vergleicht, ist der Echo Connect in keinem Fall so gut wie die KFZ Freisprecheinrichtung, was aber daran liegt, daß moderne Freisprecheinrichtungen im Auto auf die Position des Fahrers und die räumlichen Gegebenheiten im Fahrzeug ausgelegt sind. Dies ist natürlich bei einem frei stehenden Echo Gerät in einem beliebigen Raum nicht möglich, da die Gegebenheiten von Nutzer zu Nutzer unterschiedlich sind.

Aber auch mit diesen kleinen Einschränkungen ist es nicht nötig besonders laut zu schreien, oder sich nahe am Gerät zu befinden um von der Gegenseite gehört zu werden.
Was allerdings ein kleines Manko darstellt, ist dass man wenn man den Anruf ein mal auf einem Echo Gerät gestartet oder angenommen hat, man diesen Anruf nicht auf ein anderes Echo Gerät oder gar das normale Festnetz umleiten kann, um dort weiter zu telefonieren. Ist der momentane Anruf ein mal auf einem Echo Gerät, ist man auch bis zum ende des Gesprächs an dieses gebunden, und kann den Raum nicht verlassen um an einer anderen Stelle weiter zu telefonieren.

Fazit

Um kurze Anrufe zu tätigen, während man gerade beide Hände für etwas anderes benötigt ist der Echo Connect die Ideale Ergänzung zum normalen Festnetztelefon. Auch in Haushalten, in denen ältere Leute leben, welche aber keinen Notrufknopf möchten, ist der Echo Connect eine Super Lösung, um im Fall der fälle auch ohne erreichen des Telefons einen Notruf absetzten zu können. Wer allerdings Stundenlange Gespräche über mehrere Räume hinweg und in bester Sprachqualität für sein gegenüber führen möchte, sollte sich vermutlich eher ein gutes Funk oder DECT Headset anschaffen.

Könnte dich auch interessieren:

Du hast Freunde denen dieser Beitrag gefallen könnte? Jetzt einfach teilen.
Dir hat dieser Beitrag gefallen, oder du möchtes keinen Beitrag mehr verpassen? Folge uns:

Thomas Wiesner

Mein Name ist Thomas, ich bin 37 Jahre Alt und interessiere mich seit ca. 30 Jahren aktiv für alles was mit IT und Technologie zu tun hat. Schon als siebenjähriger habe ich angefangen in Q-Basic zu Programmieren, und diese Leidenschaft führt sich bis Heute mit etlichen Technologien fort. Hauptberuflich arbeite ich als IT System Engineer in einem großen Deutschen IT Unternehmen. Hier in diesem Blog möchte ich euch meine Erfahrungen mit dem Thema Haus- und Sprachsteuerung nahebringen und euch somit etwas Hilfestellung geben.
Thomas Wiesner

Echo Connect

8.2

Optik / Haptik

9.5/10

Preis Leistung

7.5/10

Klangqualität

6.5/10

Einrichtung

10.0/10

Nutzen

7.5/10

Pros

  • leicht anzuschließen
  • leicht zu bedienen
  • leicht einzurichten
  • schöne Optik
  • einfaches Freisprechen

Cons

  • leise / Hall beim gegenüber
  • pro Anruf auf einen Echo gebunden

Ein Kommentar

  1. Die Sprachqualität ist für den Angerufenen wirklich eine Zumutung.
    Seine Stimme kommt aber laut und deutlich rüber.
    Führe ich aber Gespräche von Echo zu Echo , also direkt ohne connect , ist die Verständigung auf beiden Seiten gut.
    Sind doch die selben Mikrofone und Lautsprecher.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.