Gerade für Leute wie mich, die einen großen Teil des Tages am PC Verbringen und dabei evtl. auch noch viel telefonieren, bietet sich nichts besser an, als die Lichtsteuerung einfach direkt am PC durchzuführen, atatt auf Sprache, das Handy oder diverse Schalter zuzugreifen. Deshalb möchten wir euch heute kurz das “ChromeHue for Philips Hue” Plugin des Chrome Browsers vorstellen.

Lichtsteuerung direkt im Browser, über ein kleines Symbol oben rechts neben der Adresszeile, was wünscht man sich mehr? Zugegeben, vielleicht mag es auch unnötig oder ein First World Problem sein, aber gerade in Telefonkonferenzen ist es einfach unpraktisch per Sprachbefehl das Licht zu steuern. Auch das Handy ist vielleicht nicht immer parat und bis zum Schalter an der Wand reicht das Kabel des Headsets nicht. Was auch immer der Grund ist, es ist auf jeden Fall Praktisch, das Licht direkt über den Bildschirm an dem man schon sitzt und mit der Maus die man schon in der Hand hat zu steuern.

Nachdem man das “ChromeHue for Philips Hue” Plugin heruntergeladen und in Chrome aktiviert hat, sucht dieses bereits beim ersten öffnen nach vorhandenen HUE Bridges im Netzwerk. Hier wählt man nun einfach seine Bridge aus und klickt unten rechts auf “AUTHORIZE”. Anschließend kommt wie bei sämtlicher Drittanbieter HUE Software die Bitte, den Link Button der HUE Bridge zu drücken. Nachdem dies geschehen ist, ist die Bridge auch schon verbunden, und man kann im Menü oben entweder nach Lampen, Gruppen oder Räumen filtern und nach belieben seine Lichter schalten und steuern. Einzig die Weißtonsteuerung bei Tunable White Leuchtmitteln ist aktuell noch nicht möglich, soll aber auch bald implementiert werden.

Wir empfinden das Plugin auf jeden Fall als sehr praktische zusätzliche Möglichkeit, um seine Lichter zu steuern, und das vor allem ohne zusätzliche Kosten. Vor allem funktioniert das Plugin auch in der neuen Chromium Edition des Microsoft Edge Browsers. Somit kann man das Plugin auch im zukünftigen Standard Microsoft Browser verwenden.

Könnte dich auch interessieren:

Du hast Freunde denen dieser Beitrag gefallen könnte? Jetzt einfach teilen.
Dir hat dieser Beitrag gefallen, oder du möchtes keinen Beitrag mehr verpassen? Folge uns:
Thomas Wiesner

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.