Ursprünglich wollte ich diese Woche meinen Trixi Futterautomaten mit Push-Pull Magnetantrieben smart machen und ihm somit eine exakte Zeitsteuerung anstatt der relativ ungenauen integrierten Zeitschaltuhren geben. Nachdem meine Zwei Racker aber sehr erfinderisch sind, wenn es um die Beschaffung von Nahrung geht, und die Magnetantriebe nicht auf direkten Druck gegen den Bolzen ausgelegt sind, wären die beiden Vermutlich innerhalb von 5 Minuten genüsslich am Fressen. Dennoch werde ich dieses Projekt auf jeden Fall weiterverfolgen und bald einen Beitrag darüber schreiben. Wenn ihr diesen Beitrag nicht verpassen möchtet, vergesst nicht am ende des Artikels auf den Facebook Like Button zu drücken.

Doch es gibt noch mehr, was man für seine Stubentiger machen kann. Gerade bei den Derzeitigen Temperaturen ist es wichtig, dass immer ausreichend Wasser zur Verfügung steht. Wie viele Katzenbesitzer bestimmt bestätigen können, trinken Katzen aber viel lieber an einem leicht geöffneten Wasserhahn, als aus einem Napf mit Wasser. Hierfür ist ein Katzentrinkbrunnen ideal, denn hier haben wir auch diesen dünnen Wasserstrahl an dem viele Katzen so gerne und genüsslich trinken.

Meine zwei benutzen hierfür seit über einem Jahr den PetSafe Trinkbrunnen und sind mit ihm höchst zufrieden. Was mich an dem Prinzip des Katzentrinkbrunnens aber von Anfang an störte, ist dass die Pumpe bei vorgesehener Verwendung den Ganzen Tag läuft, und somit unnötig viel Strom Verbraucht. Nachdem ich aber wie ihr ja wisst, technisch gerne sämtliche Möglichkeiten ausnutze und sowieso noch einen SmartWares (Beitrag vom 09.06.2019) Bewegungsmelder herumliegen hatte, kam mir natürlich sofort die Idee, den Trinkbrunnen per Bewegungsmelder zu steuern.

Alles was man hierfür benötigt, ist der SmartWares Bewegungsmelder und eine SmartWares oder andere Intertechno fähige Funksteckdose. Nun lernt man die Funksteckdose auf den Bewegungsmelder an, platziert den Bewegungsmelder an einer sinnvollen Stelle, und schließt den Trinkbrunnen über die Funksteckdose an. Am Bewegungsmelder kann man außerdem einstellen, ob man nun den Trinkbrunnen für 1, 5 oder 10 Minuten einschalten möchte.

Das ganze würde natürlich auch mit HUE Bewegungsmeldern und Alexa Fähigen Funksteckdosen über eine Alexa Routine Funktionieren, wäre aber verhältnismäßig Teuer. Je nach dem was für Systeme man bereits zuhause nutzt, kann man aber auch die Funksteckdosen über einen Broadlink RM Pro (Beitrag vom 10.03.2019) schalten und somit auch über Alexa ansteuern. Eine Alexa Steuerung macht aber vermutlich nur Sinn, wenn die Katzen nicht von selber auf die Idee kommen, in Richtung des Trinkbrunnens zu laufen, sondern nur dort hin laufen, weil gerade Wasser läuft. in diesem Fall kann man so nämlich über Alexa Routinen ein paar mal am Tag den Brunnen für 5 – 10 Minuten aktivieren und somit die Katzen zum Trinken bewegen.

Könnte dich auch interessieren:

Du hast Freunde denen dieser Beitrag gefallen könnte? Jetzt einfach teilen.
Dir hat dieser Beitrag gefallen, oder du möchtes keinen Beitrag mehr verpassen? Folge uns:

Thomas Wiesner

Mein Name ist Thomas, ich bin 37 Jahre Alt und interessiere mich seit ca. 30 Jahren aktiv für alles was mit IT und Technologie zu tun hat. Schon als siebenjähriger habe ich angefangen in Q-Basic zu Programmieren, und diese Leidenschaft führt sich bis Heute mit etlichen Technologien fort. Hauptberuflich arbeite ich als IT System Engineer in einem großen Deutschen IT Unternehmen. Hier in diesem Blog möchte ich euch meine Erfahrungen mit dem Thema Haus- und Sprachsteuerung nahebringen und euch somit etwas Hilfestellung geben.
Thomas Wiesner

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.