Vor ziemlich genau einem halben Jahr habe ich euch die Govee StarPal im Video vorgestellt. Seit dem nutze ich das Stimmungslicht täglich und habe damit auch ausreichend Erfahrungen zum alltäglichen Gebrauch gesammelt. Was sich nach dem Halben Jahr über die Lampe sagen lässt erfahrt ihr in diesem Beitrag.

Wie im Video „Govee StarPal Stimmungslicht – WLAN HUE Go Alternative mit Govee App und Home Assistant getestet“ bereits erwähnt ist die Lampe natürlich der Philips HUE Go nachempfunden, wird aber über WLAN und nicht über ZigBee verbunden. Dadurch, dass ich aber beide Lampen über Home Assistant steuere verwende ich sie tatsächlich zu 95% gleichzeitig und in der gleichen Lichtfarbe, wodurch ich sie natürlich auch gut vergleichen kann. Wie ihr die Govee Lampen in Home Assistant integriert habe ich in diesem Video erklärt.

Zusätzlich zur WiFi Variante gibt es auch noch die über diesem Absatz verlinkte Bluetooth Variante. Diese ist aber im Bezug auf smarte Steuerung eine Katastrophe und deshalb die 3-8€ die man sich spart nicht wert, weshalb alles was ich in diesem Beitrag Schreibe sich ausschließlich auf die WiFi Variante bezieht.

Wie bereits oben erwähnt Nutze ich die Govee StarPal fast immer parallel zur Philips HUE Go und kann hierbei objektiv bisher nur einen Unterschied feststellen. Durch den Fakt, dass die Govee HACS Integration über die Cloud von Govee funktioniert, kann es hier beim Schalten zu Verzögerungen oder Problemen kommen, wenn es Störungen in der Internetverbindung gibt. Dies werte ich allerdings als Fehler der Home Assistant Integration und nicht als Fehler der Lampe, denn diese lässt sich über die App auch bei einem Internet oder WiFi Ausfall noch problemlos über Bluetooth steuern, da sie sowohl über eine Bluetooth als auch über eine WiFi Verbindung verfügt.

Somit ließe sich die Lampe mit einer „besseren“ Home Assistant Integration auch ohne Internet und WiFi über Bluetooth steuern, dies wurde allerdings bei der HACS Integration nicht bedacht. Auch die Sprachsteuerung über Alexa funktioniert sofern das Internet vorhanden ist ohne Probleme und hatte in meinem Fall noch keine Fehler. Somit kann ich das Stimmungslicht auch nach einem halten Jahr immer noch, für alle ohne einen ZigBee Hub, als WiFi alternative zur HUE Go empfehlen.

Könnte dich auch interessieren:

Du hast Freunde denen dieser Beitrag gefallen könnte? Jetzt einfach teilen.
Dir hat dieser Beitrag gefallen, oder du möchtes keinen Beitrag mehr verpassen? Folge uns:
Thomas Wiesner

Diesen Beitrag teilen:

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.