Bereits vor einem halben Jahr haben wir über die Liefesmart Cololight LS160 berichtet. Den Artikel dazu findet ihr am Ende dieses Artikels. Inzwischen hat sich auf dem Markt einiges getan und man erhält auch mehr Zubehör für die Cololights. Wie die Geräte funktionieren und was wir in der täglichen Nutzung für Erfahrungen gesammelt haben lest ihr hier.

Am Anfang stand der Punkt dass wir mit den Cololight eine günstige Alternative für die Nanoleaf Aurora finden wollten. An sich waren sie das auch von Anfang an, aber eben nicht für große Flächen, da sie von ihrer Bauform und Größe bei weitem nicht an die Nanoleafs heranreichen können. Dadurch benötigt man weit mehr Einzelteile um an eine annähernd große Fläche wie mit den Nanoleaf heranzukommen. Wenn man sich aber nun auf Ebay und bestimmten China Plattformen umsieht so bekommt man die Einzelmodule inzwischen auch für weitaus weniger Geld als noch in der Anfangszeit und somit kann man für eine mittelgroße Fläche auch wirklich Geld gegenüber den Nanoleaf Aurora sparen und bekommt auf kleineren Flächen sogar bessere Effekte aufgrund der höheren Anzahl von Modulen heraus.

Was die Funktion und Alexa Steuerung der Cololight LS160 angeht haben wir durchweg nur positive Erfahrungen gemacht. Wir nutzen die Cololight LS160 täglich in verschiedenen Zimmern und hatten noch keine einzige Störung oder Fehlbedienung. Auch die Alexa Steuerung funktioniert von Anfang an immer auf dem gleichen Niveau und hat noch nie zu Fehlern jeglicher Art geführt.

In unserem ersten Artikel haben wir uns noch darüber beschwert, dass mit der Anzahl an Verbindern bei den Starterpaketen ziemlich geizig umgegangen wird. Dies ist zwar immer noch der Fall, allerdings kann man inzwischen alle Arten von Verbindern zu sehr günstigen Preisen im über Amazon nachbestellen.

Auch Zubehör wie eigens für die Cololight angefertigte Wandhalterungen oder der Steinfuß welcher anfänglich nur in bestimmten Startersets zu haben war sind inzwischen einzeln über Amazon bestellbar.

Möchte man sich nun ein etwas größeres Bild aus den Modulen zusammenstellen, so kommt man irgendwann an den Punkt, dass laut den Vorgaben von Lifesmart die Stromstärke nicht mehr ausreicht, um alle Module von einem Punkt aus zu versorgen. Aber auch hierfür gibt es inzwischen eine Lösung, denn man kann inzwischen ein zusätzliches Stromkabel erwerben, welches eigens für die zusätzliche Stromzufuhr der Cololight Module gedacht ist.

Fazit:

Auch nach einem Halben Jahr Nutzung können wir die Liefesmart Cololight LS160 immer noch uneingeschränkt empfehlen. Die Steuerung funktioniert Problemlos und auch per Sprache gibt es keine Fehlsteuerungen. Aufgrund der inzwischen teilweise günstigeren Preise ist es nun auch möglich wirklich große Bilder zu annehmbaren Preisen zusammenzustellen. Allerdings sind die Cololight LS160 gerade für mittlere bis kleine Flächen ein echter Hingucker.

Könnte dich auch interessieren:

Du hast Freunde denen dieser Beitrag gefallen könnte? Jetzt einfach teilen.
Dir hat dieser Beitrag gefallen, oder du möchtes keinen Beitrag mehr verpassen? Folge uns:

Thomas Wiesner

Mein Name ist Thomas, ich bin 37 Jahre Alt und interessiere mich seit ca. 30 Jahren aktiv für alles was mit IT und Technologie zu tun hat. Schon als siebenjähriger habe ich angefangen in Q-Basic zu Programmieren, und diese Leidenschaft führt sich bis Heute mit etlichen Technologien fort. Hauptberuflich arbeite ich als IT System Engineer in einem großen Deutschen IT Unternehmen. Hier in diesem Blog möchte ich euch meine Erfahrungen mit dem Thema Haus- und Sprachsteuerung nahebringen und euch somit etwas Hilfestellung geben.
Thomas Wiesner

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.