Vor ca. einem halben Jahr habe ich euch im Video die Kettenantriebe von Zemismart vorgestellt. Seit dem nutze ich sie fast täglich. Wie die Antriebe sich so in meinem Test geschlagen haben und was es inzwischen auch im Hinblick auf Home Assistant noch zu erwähnen gibt erfahrt ihr in diesem Beitrag. Aufgrund der Transparenz sei noch erwähnt, dass mir die Antriebe damals von Zemismart kostenlos zur Verfügung gestellt wurden.

Montage:

Zur Montage kann ich nur erneut sagen, dass sich der Kauf der Endlosketten, welche ich unter diesem Absatz verlinkt habe sich wirklich ausgezahlt hat, da man damit einfach selbst bestimmten kann an welcher Stelle sich der Motor Befindet und nicht an die Fahrbare Länge bis zum Kettenverbinder gebunden ist. Außerdem möchte ich im Nachhinein jedem dazu raten, die Grundplatten der Antreibe nicht nur zu kleben, sondern auch zusätzlich an der Wand zu verschrauben, da sich der Kleber so gut er auch ist mit der Zeit leider von der Wand löst.

Funktion / Akkulaufzeit

Die Funktion der Antriebe hat mich kein einziges Mal im Stich gelassen. Sie haben immer auf anhieb funktioniert und machten das was ich wollte. Einzig bei Cloudgesteuerten Verbindungen wie der zu Alexa und auch Home Assistant kommt es vor, dass diese leicht zeitverzögert stattfindet, wenn die Tuya Cloud mal überlastet ist. Das ist aber ja inzwischen ein bekanntes Problem…
Meinen Akku musste ich in der Gesamten Zeit bei beiden Antrieben je einmal nachladen. Dies war ungefähr nach vier Monaten der Fall, was bei mehrfacher Täglicher Nutzung auf jeden Fall ein guter Wert ist. Das Aufladen dauerte dann jeweils 2-3 Stunden.

Home Assistant:

Auch die Verbindung zu Home Assistant funktioniert sowohl über die alte Tuya Integration als auch über die Tuya V2 Integration jeder Zeit problemlos. Allerdings sind leider seit der V2 Integration die Richtungen vertauscht, so dass man bei einem voll offenen oder voll geschlossenen Rollo nicht mehr über die Pfeiltasten in HA steuern kann, sondern über die Prozentzahl im „Untermenü“. Da ich aber in meinen Automationen eh über die Prozent Werte steuere stellt das auch weiter kein Problem für mich dar.

Fazit:

Somit kann ich als Fazit auch nach einem halben Jahr weiterhin die Antriebe ohne Einschränkungen empfehlen. Sie funktionieren zuverlässig, haben eine lange Akku Laufzeit und können per Sprache und Home Assistant gesteuert werden. Also alles was mein persönliches Smart Home Herz begehrt.

Könnte dich auch interessieren:

Du hast Freunde denen dieser Beitrag gefallen könnte? Jetzt einfach teilen.
Dir hat dieser Beitrag gefallen, oder du möchtes keinen Beitrag mehr verpassen? Folge uns:
Thomas Wiesner

Diesen Beitrag teilen:

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.