Nachdem ich in letzter Zeit immer wieder mal in Sozialen Medien über Sternenlicht Projektoren und ähnliches gestolpert bin, und dann auch noch einen gefunden habe, welcher über die Smart Life, bzw. Tuya App zu steuern ist, dachte ich mir ich probiere das Ding einfach mal aus und bilde mir eine Meinung dazu. In diesem Fall natürlich nur zu dem von mir getesteten, denn es gibt gefühlt tausender verschiedene dieser Geräte am Markt.

Der oben verlinkte von mir Getestete Sternenlicht Projektor hat abgesehen von seinem Lichtspiel gleich noch einen Bluetooth Lautsprecher integriert. Hierbei ist aber zu sagen, dass dieser keinesfalls die Erwartungen eines Erwachsenen an Musik erfüllen kann.
Des weiteren besitzt er auch noch eine Fernbedienung, welche man verwenden kann wenn man den normalen „ON“ Modus statt dem WiFi Modus am Power Schalter einschaltet.

Dadurch, dass es sich um ein Smart Life / Tuya WLAN Gerät handelt, ist der Projektor natürlich auch noch Alexa und Google Home Kompatibel und kann in seinen Grundfunktionen per Sprache gesteuert werden. Auch die Steuerung der App ist nicht so Umfangreich wie die der Fernbedienung. So lassen sich über die Fernbedienung ganz einfach mehrere Farben gleichzeitig im Sternennebel einstellen. Was über die App nur mit viel Aufwand über selbst programmierte Szenen möglich ist.

Außerdem lässt sich die Farbe der Sterne gar nicht verändern, da hierfür ein extra verbauter grüner Laser verwendet wird. Hier hängt für mich auch die große Enttäuschung an dem Gerät, denn grüne Sterne sind nicht das was ich am echten Himmel Sehe, wenn ich mir dort die Sterne anschaue. Schreibt mir gerne in die Kommentare, wenn ihr einen Smart steuerbaren Sternenlichtprojektor habt, bei dem die Sterne auch eine Warmweiße Farbe wie in der Realität haben.

Könnte dich auch interessieren:

Du hast Freunde denen dieser Beitrag gefallen könnte? Jetzt einfach teilen.
Dir hat dieser Beitrag gefallen, oder du möchtes keinen Beitrag mehr verpassen? Folge uns:
Thomas Wiesner
Letzte Artikel von Thomas Wiesner (Alle anzeigen)

Diesen Beitrag teilen:

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.