Bereits vor einem Jahr habe ich euch im Video den Smarten WiFi USB Adapter von Sonoff vorgestellt. Seit dem nutze ich ihn fast täglich über meine Home Assistant Routinen. Aber auch über Alexa und die Sonoff App lässt er sich natürlich schalten. Was mit in einem Jahr Nutzung bei dem Gerät aufgefallen ist erfahrt ihr in diesem Beitrag.

Zuverlässigkeit:

Das Schalten des Sonoff Mini funktioniert mit einer kleinen Einschränkung auf die ich später noch zu sprechen komme immer problemlos und sehr zuverlässig. Egal ob über die Home Assistant Integration, über Alexa oder über die Sonoff App an sich, konnte ich keine Verzögerungen im Schaltvorgang feststellen und die Schaltvorgänge wurde auch immer ausgeführt, wenn die WiFi Verbindung vorhanden war.

WiFi Verbindung:

Was ich bei meinem alten Router feststellen konnte, war das nach einem Neustart des Routers oftmals die Verbindung nicht wiederhergestellt wurde. Hierzu musste dann das Gerät kurz vom Strom getrennt und wieder angeschlossen werden. Dann hat er sich allerdings immer sofort wieder verbunden.
Bei meinem neuen WiFi 6 Router besteht dieses Phänomen nicht mehr. Außerdem sei hier noch erwähnt, dass auch wenn der Sonoff nur 2,4 GHz WiFi kann, er sich auch im Mix-Mode der WiFi 6 Routers ohne Probleme verbinden lässt.

Fazit:

Auch nach einem Jahr kann ich den Sonoff noch uneingeschränkt zum Schalten von USB Geräten empfehlen. Da die Verbindungsprobleme nur nach Router-Neustarts auftraten (was man ja eher selten macht) und dann auch mit kurzem trennen vom Strom wieder behoben sind, sehe ich das nicht als großes Problem. Vor allem weil es ja scheinbar nicht bei allen Routern vorkommt.

Könnte dich auch interessieren:

Du hast Freunde denen dieser Beitrag gefallen könnte? Jetzt einfach teilen.
Dir hat dieser Beitrag gefallen, oder du möchtes keinen Beitrag mehr verpassen? Folge uns:
Thomas Wiesner

Diesen Beitrag teilen:

Ein Kommentar

  1. Hi Thomas,
    super Anregungen in Deinem Blog und in Deinen Videos!

    Bei diesem smarten USB-Adapter fällt mir sofort eine Idee ein, die ich mal hatte:
    Eine Ladekontrolle für Handys:
    Eine App auf dem (Android-)Handy misst den Akkustand und sendet dann die entsprechenden Befehle – der smarte USB-Plug schaltet dann z.B. bei Erreichen von 85% Akku den Strom ab und erst bei 10% (App meldet) wieder ein. Dadurch wäre akkuschonendes Laden garantiert. Ich bin absoluter Laie in Smart Home, hab mich noch nicht an ein System herangetraut, daher keine Ahnung, was da die Hürden wären. Was meinst Du?

    VG
    Nomax

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.