Hersteller wie Osram Smart+ und Philips HUE bieten ja schon seit geraumer Zeit neben ihren Zigbee Leuchtmitteln auch Bluetooth Leuchtmittel an. Da ich vor kurzem versehentlich einen Osram Smart+ Bluetooth Led Strip statt einem mit Zigbee gekauft habe wollte ich euch nun einmal zeigen, wie sich diese über Alexa ins Smart Home integrieren lassen.

Gerade für Einsteiger sind die Bluetooth Varianten der beiden Hersteller bestimmt eine tolle Alternative zu denen mit Zigbee, da hierfür nur ein kleiner Echo Dot und erst recht kein eigener Zigbee Hub benötigt wird. Wer aber eine etwas größere Immobilie besitzt, der sollte sich von Anfang an darüber bewusst sein, dass Bluetooth nur eine sehr geringe Reichweite hat und doch sehr störanfällig seien kann. Außerdem lassen sich über Alexa nur fünf vordefinierte Weiß töne und 15 vordefinierte Farben steuern.

Um nun den Strip mit Alexa zu verbinden, muss man sich zuerst die Ledvance Smart+ Bluetooth App herunterladen. Anschließend öffnet man diese und wählt im ersten Fenster Alexa als Steuerung aus. Auf der folgenden Seite wählt man dann das gefundene Leuchtmittel unten mit „Aktivieren“ aus.
Achtung: Auch wenn das Leuchtmittel auf Anhieb gefunden wird, ist es zwingend notwendig, erst über fünfmaliges ein und ausstecken bzw. –schalten das Leuchtmittel in den Kopplungsmodus zu versetzten, da sonst die benötigten Updates nicht gemacht werden können. (Hat mich 3 Stunden gekostet.)

Anschließend müsst ihr nur noch die Gerätesuche in der Alexa App starten oder „Alexa, suche meine Geräte“ sagen und das Leuchtmittel wird gefunden. Was mir im Anschluss allerdings aufgefallen ist, ist das gerade beim Wechsel zwischen Farbe und Weiß tönen des Öfteren zwei Mal auf die gewünschte Auswahl getippt werden muss, um diese auch korrekt zu aktivieren. Ansonsten funktioniert der LED Stripe bei mir wie erwartet und ist von Farbspektrum und Helligkeit auf jeden Fall mit dem von Philips zu vergleichen.

Könnte dich auch interessieren:

Du hast Freunde denen dieser Beitrag gefallen könnte? Jetzt einfach teilen.
Dir hat dieser Beitrag gefallen, oder du möchtes keinen Beitrag mehr verpassen? Folge uns:
Thomas Wiesner

Diesen Beitrag teilen:

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.