Am Anfang der Alexa Routinen gab es noch lange nicht so viele Möglichkeiten und Varianten wie heute. Als ich meinen Ersten Wecker mit Lautstärkeanhebung als Alexa Routine(n) erstellte war es hierfür notwendig mehrere Routinen hintereinander zu erstellen, um die Lautstärke langsam anzuheben, da man noch keinen Wait einfügt konnte. Dies war auch der erste Verbesserungsvorschlag den ich Amazon sendete. Gerade Solche Verbesserungsvorschläge die vermutlich tausendfach von Nutzern jeden Tag an Amazon geschickt werden sorgen dafür, dass die Alexa Routinen inzwischen eine riesige Bereicherung für jeden Alexa Nutzer sind. Heute möchte ich euch 10 meines Erachtens nach sinnvolle Möglichkeiten vorstellen, wie ihr die Alexa Routinen nutzen könnt.

Grundsätzlich gibt es inzwischen 4 verschiedene Arten eine Alexa Routine auszulösen.

  • Ein frei definierbarer Sprachbefehl
  • Das drücken eines Echo Buttons
  • Zu einer festen Uhrzeit. Dies lässt sich auch Täglich, wöchentlich, an allen Wochentagen oder am Wochenende wiederholen.
  • Trigger eines unterstützten Gerätes. Hier kenne ich nur den HUE Bewegungsmelder von Philips, solltet ihr hier noch mehr kennen, dürft ihr mir gerne einen Kommentar hinterlassen.

Nachtrag 21.02.2019: Die Bewegungsmelder von Osram sollen hier auch als Trigger funktionieren.

1. Musikwecker mit Lautstärkeanhebung.

Nach dem ich an sich kein Frühaufsteher und noch dazu ein Morgenmuffel bin, aber aufgrund meiner Pendelstrecke gezwungen bin früh aufzustehen, ist es umso wichtiger, den Tag mit etwas guter Musik zu starten, dies aber nicht sofort in voller Lautstärke. Hierzu eignet sich eine Alexa Routine hervorragend. Als erstes gibt man als Trigger die gewünschte Weck Zeit und Wiederholung an. Im zweiten Schritt setzt man die Lautstärke des Echo Gerätes auf 1. Anschließend definiert man unter Aktionen > Musik welche Musik von welchem Anbieter man hören möchte. Der nächste Schritt der Routine wird unter Aktionen > Warten eingestellt. Hierbei kann man die Zeit bis zur nächsten Lautstärkestufe je nach persönlichem Geschmack wählen, wir empfehlen 2-3 Minuten. Danach die Lautstärke wieder um 1 erhöhen, und diese Zwei schritte dann immer im Wechsel bis die gewünschte Endlautstärke erreicht ist. Somit ist der Musikwecker mit Lautstärkeanhebung fertig.

2. Lichtwecker.

Wer nun nicht so auf Musik am Morgen steht, oder vielleicht auch zusätzlich zur Musik noch gerne mit einem Sonnenaufgang ähnelnden Licht geweckt werden möchte, der Kann sich mit jeder dimmbaren Lampe die über Alexa steuerbar ist einen Lichtwecker erstellen. Hierzu einfach wieder die gewünschte Weck Zeit und Wiederholung als Trigger eingeben. Anschließend die Lampe auf 10% einschalten lassen. Dann wieder eine gewünschte Zeit warten und anschließend die Helligkeit um 10% erhöhen. Diese 2 Schritte dann wiederholen bis die gewünschte Helligkeit erreicht ist, und fertig ist der Lichtwecker. Nun denken sich einige von euch bestimmt aber meine HUE/Yeelight/etc. hat doch eine eigene Sonnenaufgangsszene. Ja viele der LED Leuchtmittel können dies als Standardszene doch leider nicht alle. Und einen weiteren Grund warum man den Lichtwecker vielleicht manuell erstellen möchte findet ihr im nächsten Punkt.

3. Echo Button als Snooze Taste.

Wenn man nämlich eine vorgefertigte Sonnenaufgangsszene des Herstellers verwendet, könnte man den Lichtwecker nicht mit einem Echo Buttons “Stummschalten”. Er würde einfach ausgeschaltet werden und nicht wieder angehen. Um nun den Echo Buttons als Snooze Taste zu verwenden definieren wir einfach eine Routine, welche als Trigger den Echo Buttons verwendet. Als Aktion wird nun einfach die Lautsterke und/oder Helligkeit der Lampe auf 0 gesetzt. Nachdem die beiden Wecker ja so definiert sind, dass sie alle 2-3 Minuten die Lautstärke und/oder Helligkeit über einen Festwert höher gestellt wird, dauert der Snooze genau diese Zeit und anschließend geht der Wecker in der Nächsten Stufe wieder an.

4. Morgendliche Informationen zusammenfassen und automatisiert wiedergeben.

Wenn man sich nun wie oben beschrieben einen für sich passenden Wecker zusammengestellt hat, dann möchte so mancher vielleicht noch gewisse Informationen automatisch gegen Ende der Weck Zeit oder zu einem späteren Zeitpunkt in der Küche oder im Bad hören. Bei mir habe ich z.B. gegen Ende des Weckers noch eine Sequenz welche mir sagt wie das Wetter ist und tagsüber wird, damit ich weiß wie ich mich anziehen muss, und danach noch die Aktuelle Verkehrslage auf dem Weg in die Arbeit vorliest, um zu wissen, ob ich mich beim Frühstück und im Bad beeilen muss.

5. Wiederkehrende oder unregelmäßige Erinnerungen.

Es gibt bestimmte Termine wie z.B. das Raustellen der Mülltonnen, oder bei uns alle 4 Wochen den Gelben Sack, die man gerne mal vergisst. Handelt es sich um einen Wöchentlichen Termin, so kann man diesen auf jeden Fall automatisiert am betreffenden Wochentag um eine Bestimmte Uhrzeit auf einem oder Mehreren Echo Devices als Spracherinnerung ausgeben lassen. Hierzu definiert man einfach den Tag und die Uhrzeit als Trigger und wählt dann über Aktionen > Nachrichten(das mit den Sprechblasen im Symbol und nicht das mit der Zeitung) > Ankündigung Senden. Hier gibt man nun seine Nachricht ein und Bestätigt mit “Weiter”. Im nächsten Fenster kann man nun noch auswählen auf Welchen Echo Geräten die Nachricht abgespielt werden soll. Man kann entweder eines auswählen, oder mehrere, oder einfach den Haken bei alle Geräte setzten. Zum gewünschten Zeitpunkt wird nun die Nachricht auf allen gewählten Geräten mit einem vorangestellten Signalton automatisch abgespielt. Was ich mir hierfür noch wünschen würde wäre eine granularere Einstellung der Wiederholungen, so dass ich bei drei- oder vierwöchigen Terminen nicht immer am Anfang der Woche Kontrollieren muss, welche Erinnerungen ich ein oder ausschalten muss. Dies ist leider im Moment noch nicht möglich

6. Vereinfachung von nicht natürlich klingenden Sprachbefehlen.

Es gibt bestimmte Sprachbefehle, gerade bei Haussteuerungstechnik, die einfach nicht natürlich klingen. z.B. bei der Rollladensteuerung ist es je nach Hersteller so dass man Befehle wie “Setze Rollo auf 0%/100%” oder “Schalte Rolle ein/aus” benötigt um die Rollläden auf- oder zuzufahren. Hierbei bietet es sich an eine Routine zu verwenden um diese Befehle in Natürliche Sprache umzusetzen. Also “Mach Rollo auf” wir in der Routine zu “Setze Rollo auf 0%” umgewandelt. Bei mir wurde z.B. der Befehl “Alexa, Schalte den Beamer ein” zu “Alexa, Kino”. Hier gibt es bestimmt diverse Möglichkeiten über Routinen seine Sprachbefehle zu vereinfachen, einfach mal Testen. Der zusätzliche Vorteil ist, dass man sich noch eine individuelle Rückmeldung einstellen kann wenn man das möchte. Die Kino Routine gibt bei mir z.B. zurück “Sehr Gerne werde ich dir etwas Kino Atmosphäre verschaffen.”

7. Heizungssteuerung über Routinen.

Wenn man eine Alexa Fähige Heizungssteuerung, aber keine Haussteuerungszentrale für Automatismen hat, so kann man die Routinen auf jeden Fall als Automatisierung verwenden. Hier kann man z.B. morgens eine Stunde bevor man auf steht die Heizungen in Bad und Küche schon mal vorheizen lassen. Wenn man abends immer zu einem Bestimmten Zeitpunkt von der Arbeit kommt, so kann man auch hier die gewünschten Heizkörper bereits eine Stunde Vorher auf Temperatur bringen. Sollte man abends zu unterschiedlichen Zeitpunkten nachhause kommen, so kann man über die Alexa App oder den Anker Roav VIVA (Beitrag vom 24.02.2019) per kurzem Sprachbefehl die Heizungen vorheizen lassen, wenn man auf dem Nachhauseweg ist. Alle diese anwendungszwecke lassen sich sehr einfach umsetzten. Als Trigger gibt man entweder die Gewünschte Uhrzeit mit Wiederholungen (z.B. Täglich, Wochentags oder Wochenende) oder einen eigenen Sprachbefehl ein. Als aktion wählt man einfach die benötigten Heizungen und setzt diese auf die gewünschte Temperatur und Fertig ist die automatische Heizungssteuerung.

8. Wäsche Reminder Waschzeit.

Die meisten kennen es vermutlich, man wirft die Wäsche in die Waschmaschine, schaltet sie ein, macht kurz noch irgendwas anderes und fragt sich ein bisschen später, wann ist die Waschmaschine eigentlich fertig? Auch hier können Alexa Routinen Abhilfe schaffen, man legt sich einfach mehrere Routinen mit den Namen der Waschprogramme als Trigger an, und lässt sich als Aktion zuerst kurz eine Bestätigung ausgeben, gibt anschließend als Wartezeit die Zeit des Waschprogramms an, und lässt sich nach der Wartezeit wie auch im Punkt 5 beschrieben eine Nachricht auf einem oder Mehreren Geräten ausgeben, welche einem Sagt, dass die Wäsche fertig ist. Wenn man wie in meinem Fall die Wäsche zu 95% im gleichen Programm wäscht, dann könnte man diese vermutlich auch über einen Echo Buttons Triggern, wozu aber bei mir die Reichweite leider nicht ausreicht.

9. Duschvorbereitungen im Bad.

Meine kleine Alexa Duschroutine möchte ich auf keinen Fall mehr missen. Während ich noch meine frische Wäsche zusammensuche, sage ich einfach “Alexa, ich gehe Duschen.” anschließend bekomme ich als Rückmeldung “Ich wünsche dir eine angenehme Dusche” und gleichzeitig wird im Bad das Licht eingeschaltet, die Heizung auf Wohlfühltemperatur gestellt und die Abluft eingeschaltet, da mein Bad leider kein Fenster besitzt und ich somit die Luftfeuchtigkeit von Anfang an niedrig halte. Das hilft auch gegen beschlagene Spiegel. Eine denkbar einfache und kleine Routine, welche einem trotzdem einige Handgriffe und somit auch Zeit spart.

10. Echo Button als all off Schalter beim Verlassen des Hauses oder Panic Button.

Wenn man das Haus oder die Wohnung verlässt, dann fragt man sich oft, habe ich auch wirklich alles ausgeschaltet? Mit einem Echo Buttons und einer kleinen Alexa Routine, stellt man sich diese Frage nie wieder. Man setzt einfach den Echo Buttons als Trigger und lässt in den Aktionen sämtliche Lichter und Geräte ein Mal ausschalten. Sollten sie schon aus sein, dann bleiben sie aus, sollten sie noch an sein gehen sie aus. Somit hat man einen All-Off Button an der Haustüre und braucht nicht noch mal alle Zimmer kontrollieren. Umgekehrt dazu kann man sich auch einen Panic Button ans Bett bauen, bei dessen Betätigung man einfach alle Lichter im Haus oder in der Wohnung auf einmal anschalten lässt.

Du hast Freunde denen dieser Beitrag gefallen könnte? Jetzt einfach teilen.
Dir hat dieser Beitrag gefallen, oder du möchtes keinen Beitrag mehr verpassen? Folge uns:

Thomas Wiesner

Mein Name ist Thomas, ich bin 37 Jahre Alt und interessiere mich seit ca. 30 Jahren aktiv für alles was mit IT und Technologie zu tun hat. Schon als siebenjähriger habe ich angefangen in Q-Basic zu Programmieren, und diese Leidenschaft führt sich bis Heute mit etlichen Technologien fort. Hauptberuflich arbeite ich als IT System Engineer in einem großen Deutschen IT Unternehmen. Hier in diesem Blog möchte ich euch meine Erfahrungen mit dem Thema Haus- und Sprachsteuerung nahebringen und euch somit etwas Hilfestellung geben.
Thomas Wiesner

Letzte Artikel von Thomas Wiesner (Alle anzeigen)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.